Fortbildungsinhalte

Zu den Unterseiten

Voraussetzung für die Teilnahme an einer KiTs – Fortbildung ist Ihre Grundausbildung, fachliche Anerkennung und / oder langjährige Tätigkeit in einem psychosozialen Beruf. Parallel zur Fortbildung ist es wünschenswert, dass Sie die Möglichkeit zu einem ersten Einsatz eines KiTs – Termins in Ihrem Arbeitsbereich haben.

KiTs wird im Co-Team umgesetzt, es ist daher sinnvoll und vorteilhaft, gemeinsam mit einer Kollegin / einem Kollegen die Fortbildung zu besuchen.

Die Beteiligung Ihrer Fachlichen Leitung ist empfehlenswert.

Die Fortbildung zu KiTs findet über den Zeitraum von zwei bis drei Monaten an vier ganzen Tagen berufsbegleitend statt. Die Teilnehmerzahl von 10 – 16 Kolleg*innen ist für eine intensive Arbeitsatmosphäre optimal.

Methoden: Präsentation, Inputs, Rollenspiele, Gruppenarbeit, Übungen

Inhalte der KiTs – Fortbildung:

  • Übersicht zum methodischen Aufbau und Ablauf von KiTs
  • Erarbeiten und Einbeziehen von Genogramm und Zeitstrahl
  • Inhalte der flankierenden Elterngespräche
  • Wirkrichtung / Ziel des Kindertermins und Umgang mit Zielen aus der Hilfeplanung
  • Arbeits- bzw. Spielmaterialien
  • Erfassen und Symbolisieren von familiensystemischen und biografischen Inhalten anhand eines Fallbeispiels
  • Wahrnehmen, Interpretieren, Bewerten
  • Professionalität und Authentizität – ein Widerspruch?
  • Vertrauen, Kontakt, Nähe, Distanz, Interaktion und Spiel
  • Altersstufen und Identität des Kindes, entwicklungsgemäße einfache Sprache
  • Einbeziehen von unmittelbaren Reaktionen des Kindes wie Gestik, Mimik
  • Umgang mit Krisen
  • Umgang mit Konstellation wie z.B. gesundheitliche / psychische Verfassung, Sucht, sexueller Missbrauch, (Familien-)Geheimnissen
  • Grenzen und Ausschlusskriterien
  • Auswertung des Kindertermins und Fallrelevanz

Ein schriftlicher Bericht über einen KiTs – Termin in Ihrer beruflichen Praxis sollte zeitnah erfolgen, er wird fachlich ausgewertet.

Sie erhalten ein Zertifikat für die Fortbildung (mit Bericht).

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung für die Fortbildung (ohne Bericht).